Donnerstag, 31. Mai 2012

simon's cat

hier extra für euch lieben, etwas süßes zum ende eines verregneten tages:





viel spaß

Mittwoch, 30. Mai 2012

alexander rybak - fairytale

wie ihr alle mitbekommen haben dürftet war ja am wochenende wieder eurovision songcontest. mir war das alles eigentlich relativ egal,deswegen hab ich nur mal kurz reingeschaltet. ich fand die songs jetzt nicht großartig besonders,nur die russischen omis hatten was niedliches an sich. (:
auch roman lob fand ich jetzt nicht sooo schlecht,im gegensatz zu lena konnte er wenigstens singen und sein song war sinnvoller und tiefsinniger als viele andere -meine meinung.
eben durch den diesjährigen contest hab ich mich an folgendes lied erinnert und jetzt sing ich es -mal wieder- am laufenden band:



alexander rybak hat, wie ich finde, ein sehr kindliches gesicht. er erinnert mich an den typischen kleinen, sehr lieben und gut erzogenen jungen von nebenan. das lied hat jetzt keine großartige aussage,nur dass er sehr in ein mädchen verliebt ist, aber ich finde es einfach schön. wer auch gerne,wenn er alleine daheim ist, karaoke singt,für den ist das hier:


ich wünsche euch jetzt ganz viel spaß beim lied anhören oder selbst singen ♥

Montag, 28. Mai 2012




 

What a strange illusion it is to suppose that beauty is goodness!
  -leo tollstoy

incredibox


geht einfach mal auf den link und habt an einem langweiligen feiertag viel spaß (:

Donnerstag, 24. Mai 2012

" die anderen sind nur neidisch "




hallo ihr lieben (:
eigentlich wollte mir heute nichts so richtig einfallen,was ich posten könnte um euch zu unterhalten,doch dann kam mir die idee. eine bekannt schrieb mir folgendes (falls du das liest,dann sei mir bitte nicht böse,du verstehst dann schon warum ich das tu) :


" es klingt jetzt vielleicht komisch, aber manchmal wäre ich gern so wie du. ich find deine klamotten so toll und ich hab nämlich auch solche ähnliche klamotten wie du, aber ich trau mich die einfach nicht anzuziehen, weil ich mir immer viel zu viele gedanken mache was die anderen über mich denken! "


in dem moment schoss es in meinen kopf,wie ein blitz gepaart mit einer explosion; denn genau das beschreibt mich auch. eigentlich bin ich mit der gemeint,die schöne klamotten trägt,aber ich hab noch einige teile in meinem schrank hängen,die ich maximal an einem sonntag daheim anziehen würde,wenn mich niemand sieht. diese oberteile,hosen oder kleider gefallen mir extrem gut,aber ich hab einfach viel zu viel angst davor,was andere über mich denken oder sagen könnten.
doch mal ganz ehrlich,es stimmt was unsere mütter uns immer einbegläut haben,die anderen sind nur neidisch. ich ertappe mich selbst dabei,wie ich schlecht über eine andere person denke,nur weil ich auch gerne lange beine,locken oder so ein schönes top hätte. wir sind doch alle so hinterhältig&gemein und wollen es einfach nicht einsehen.
also,mein appell jetzt an alle,die auch riesige angst vor dem urteil anderer haben: steht einfach zu euch,es gibt euch nur einmal und ihr seit verdammt noch mal wunderbar und einzigartig. jeder hat macken, ecken& kanten aber wen interessiert das denn schon,was alles schlecht ist? seht doch mal das gute und traut euch einfach. ihr werdet nicht daran sterben,wenn jemand über euch lästert, die anderen sind nur neidisch! ich wette mit euch,gerade was das thema kleidung angeht, werdet ihr mindestens ein 'wow,siehst du heut schön aus!' von einer ehrlichen person bekommen und das ist es ja wohl wert.





Mittwoch, 23. Mai 2012

CRAZY, DUMB and IN LOVE!

es gibt tage,da bin ich so richtig schön dumm. ich meine jetzt aber nicht das dumm im sinne von unwissend,sondern das dumm,was eine laune beschreibt. an solchen tagen blödel ich mit meiner lieblingsbanknachbarbestenfreundin efi herum,balanciere stifte zwischen oberlippe und nase und laber einfach irgendwas,egal ob es zum jetzigen thema passt oder nicht. so ein tag war heute und er war schön. ich fall zwar abends vor erschöpfung ins bett,aber solche tage lohnen sich immer wieder,denn ich hab richtig gute laune. meine supergute laune wird dann auch noch darin bestärkt,dass ich meinen freund seh -was eigentlich keine seltenheit ist,da wir auf die selbe schule gehen. trotzdem bringt er mich jedes mal zum lächeln,egal was er sagt oder tut. wenn ich dann wieder im ach-so-langweiligen-unterricht sitze muss ich dann immer darüber schmunzeln,wie verrückt wir doch alle sind. jeder auf seine weise. in diesen momenten wird mir klar,wie schön es ist,dass ich die leute,die meine art von verrücktheit auf eine bestimmte art teilen, um mich herum sind und das tag für tag.



 das perfekte lied für tage wie diese

Freitag, 18. Mai 2012

make someone smile

guten morgen

da ich heute früh ausschlafen konnte -dank dem herrlichen brüclentag- konnte ich auch den moment genießen,indem man physisch noch nicht richtig wach ist aber psychisch schon voll da. in genau diesem moment musste ich an folgendes denken:




 das wäre doch wirklich ein schönes ziel für jeden tag,oder? immer machen wir uns gegenseitig das leben schwer,werfen uns steine in den weg, reden schlecht über den anderen oder verbreiten lügen. aber warum tun wir das eigentlich? ich glaube,weil wir selbst als etwas besseres dastehen wollen,weil jeder von uns in seinem tiefsten inneren danach strebt perfekt zu sein (oder zu scheinen). wäre es aber nicht eigentlich sinnvoller danach zu streben, jemandem etwas gutes zu tun, ihn zum lächeln zu bringen,ihm einfach eine kleine aber bedeutende freude zu machen? eigentlich schon. EIGENTLICH.
natürlich hat jeder von uns schonmal einem anderen eine freude bereiten,aber das kommt meistens zum geburtstag oder zu weihnachten vor und nur mal ganz selten zwischendurch.
ich behaupte nicht,dass ich laufend jemandem etwas gutes tu,denn ich bin nicht heilig und auch nichts besonderes. ich denke genauso nur an mich selbst,aber ich glaube es schadet nicht,wenn sich jeder von uns mal an die eigene nasenspitze fasst,oder?
versucht es doch heute einfach mal jemanden glücklich zu machen,ich werd mir auch größte mühe geben!
damit wünsche ich euch -falls vorhanden- einen schönen brückentag und ein tolles wochenende. 
- ♥ anne

Mittwoch, 16. Mai 2012

-himmelhochjauchzend

manchmal fehlt es einfach an worten um zu beschreiben,wie man sich fühlt und was einem im kopf herumgeht. manchmal kommen so viele dinge zusammen -gute und schlechte- und man weiß nicht wie man sich fühlen soll,himmelhochjauchzend oder zu tode betrübt. wenn ich ihn sehe oder bei ihm bin,dann ist himmelhochjauchzend mehr als untertrieben. es klingt total bekloppt,aber auch wenn ich ihn erst vor 5 minuten gesehen habe,vermisse ich ihn auf eine so kuriose art und weise. ich bin mir nicht sicher ob es ihm auch so geht,deswegen hoffe ich es einfach.inständig.aber hey leute,wir haben ein wunderschönes langes wochenende! schreit es raus und freut euch,werd' ich auch tun. ich hab einen entschluss gefasst;ich werd mir jetzt keine unnötigen sorgen um dinge machen,die mich eigentlich nichts angehen und die mir total egal sein sollten. ich probier's einfach durchzuziehen.
-schönen abend noch!

Donnerstag, 10. Mai 2012

nichts ist wie es scheint

ihr zuckersüßen sonnenanbeter

hier gibts erstmal schon etwas ältere bilder: 




 wir mussten heute in englisch einen text lesen,ganz einfach geschrieben&gestrickt. einmal kurz zusammengefasst;es ging um einen jungen,Angus, der eigentlich ein totaler nerd war und aus spaß von den anderen zum könig des abschlussballs gewählt wurde. da musste er mit einem der beliebtesten mädchen tanzen,in die er schon seit seiner kindergartenzeit verliebt war. er dachte,dass das mädchen keine lust hatte mit ihm zu tanzen,doch sie sah das alles gar nicht so. sie akzeptierte ihn und erzählte ihm,dass auch sie nicht so perfekt ist,wie sie zu wirken versucht. warum ich euch das hier mitteile? ganz einfach,weil es mich mal wieder zum nachdenken gebracht hat.
jeder von uns ist doch irgendwie so; entweder gehört man zu den beliebten oder eben nicht. viele -darunter auch ich- streben es an unter den beliebten zu sein,einfach um dazuzugehören. man verbiegt sich, wirkt oberflächlich und wahrt den "schönen schein". doch ganz tief in einem drinnen plagen die zweifel. ich für meinen teil hab schreckliche angst nicht akzeptiert zu werden,was eigentlich total sinnlos ist,denn viele würden mich auch so akzeptieren. ich achte darauf schön gekleidet zu sein, passend dazu die haare&das make up& eventuell noch schmuck. aber,wer achtet denn bitte auf die ganzen kleinen details,die ich mir kurz vorm einschlafen ganz genau überlege,wer? warum tun wir uns das eigentlich alles an? warum wollen wir dem ideal entsprechen, dünn& wunderschön sein? für wen machen wir das alles? -für uns selbst sicherlich nicht. ich geh jeden morgen gefühlte 100mal mein outfit durch,nur weil ich mir überleg,warum es jemand scheiße oder unpassend finden könnte;was eigentlich total bekloppt ist,da es keinen richtig interessiert. 
jeder von uns ist nur darauf bedacht selbst gut dazustehen,die ehre und den schein zu wahren. aus diesem grund sagt fast niemand laut,was er wirklich denkt. maximal wird es einem vertrauten ins ohr geflüstert. wie konnten wir nur so werden? als kind hat doch jeder sofort angefangen zu schreien,wenn etwas nicht in ordung war,aber irgendwann wurde uns das abgewöhnt. jeder hat gesagt was man gedacht hat,aber wir wurden von unseren familien dann immer angestoßen und uns wurde engebläut,dass sprechen silber wäre und schweigen gold. aber warum immer schweigen,warum nicht mal die meinung sagen,auch wenn das nicht unbedingt ladylike ist? 


Sonntag, 6. Mai 2012


 

dedication to Rick

ich glaub es ist langsam an der zeit jemandem die augen zu öffnen -und damit meine ich nicht ihm vorzuhalten wie schlecht er ist& was er für macken hat,sondern genau das gegenteil. dieser post ist für eine bestimmte person,für dich rick,denn langsam wird's wirklich zeit,dass dich jemand bemerkt.
someday you'll notice me
nicht someday sondern jetzt sofort! dein letzter post über den tod deiner oma hat mich wachgerüttelt,denn mir ging's und gehts genauso. ich hab höllische angst davor,dass jemand in meiner familie oder in meinem näheren bekanntenkreis stirbt,denn ich will nicht,dass meine momentane heile welt zerbricht. ich stell mir manchmal vor wie es wäre und schon beim gedanken daran muss ich anfangen zu weinen. es ist grausam,denn es entsteht ein tiefes loch,dass niemand anderes mehr füllen kann. du bist nicht der einzigste,dem es so geht. DU bist nicht verrückt oder für was auch immer du dich hältst.
ich bewundere dich,das mein ich ernst. ich bewundere,wie du dir treu bleibst, wie du dich nicht von anderen beeinflussen lässt,ich wäre auch gerne so -bin es aber nicht. ich hoffe für dich,dass deine selbstzweifel dich nicht zerstören,denn das wäre wirklich schade um dich& deinen tollen charakter. ich wünsche dir von ganzem herzen,dass endlich alle verstehen,was für ein wundervoller mensch du eigentlich bist. 
alle sehen immer nur den rick,auf den man sich verlassen kann,den ordentlichen,der nicht im mittelpunkt stehen will. der,von dem niemand genauers weiß,der verschlossen ist. niemand oder nur wenige sehen deinen charakter, wie verletzt du bist und was in dir vorgeht. sie wissen nichts,denn sie interessieren sich nur für sich selbst. 
ich will,dass du weißt,dass du immer mit mir reden kannst,dass ich dir helfen werde,wie ich nur kann. ich weiß,dass ich nicht immer gut zu dir war und das ich auch zu denen gehöre,die viel auf das äußere eines menschens achten. du hast mich beeindruckt& mich aufgeweckt. dank dir,sehe ich einiges anders. eigentlich hast du nichts getan,aber genau DAS hat mich dazu gebracht. danke (:

bitte denk nicht mehr so schlecht über dich,denn das bist du nicht. wenn dich etwas stört,dann schrei es raus,versteck dich nicht mehr. es wäre schade,wenn dich niemand bemerken würde,es wäre ein großer verlust.

♥ anne

Samstag, 5. Mai 2012

mir fällt kein passender titel ein :D

Gehts euch auch manchmal so,dass ich euch so an eine bestimmte sache oder person gewöht,dass ihr gar nicht mehr wisst,wie ihr je ohne leben konntet? bestes beispiel ist ja wohl der fernseher; als es ihn noch nicht gab haben die leute eben geredet,bücher gelesen, musik gemacht oder einfach nur ruhig rumgelegen,aber seit es ihn gibt kann keiner mehr ohne. was macht ihr an einem langweiligen tag? -klar,erstmal tv einschalten und gucken was so läuft. ich kann mir nicht vorstellen ohne zu leben,ganz ehrlich. klar,mal'ne woche oder 'nen monat hält man schon aus,aber länger auch nicht. ich bekomm jedenfalls dann immer das gefühl, nicht mehr up-to-date zu sein. (;
Und so wie es fast jedem von uns mit dem tv geht,so ist's bei mir im moment mit meinem freund. wir sind am donnerstag einen monat zusammen und ich muss sagen,dass der monat auf der einen seite wie im flug vergangen ist, aber auf der anderen auch nicht. es gab so viele schöne momente,so viele kleinigkeiten,die jeder andere als 'unwichtig' abgestempelt und einfach vergessen hätte. ich kann mir nicht mehr vorstellen,wie mein tag schöner anfangen könnte als mit seinen guten-morgen-sms oder an wen ich im unterricht denken sollte oder wer mich immer zum lächeln bringt... ich weiß es nicht. es sind die kleinen sachen,die mich an ihm so faszinieren. die art,wie er seine haare trägt,eigentlich völlig normal -aber für mich besonders. wie er mich ansieht,so wie jeder junge das mädchen ansieht,dass er mag -trotzdem so anders,so selten und ehrlich. oder wie er lächelt wenn wir uns geküsst haben -aus tiefstem herzem&einfach nur herrlich echt.
Ich fange an gott zu danken. das klingt doof,weil ich eigentlich nicht an gott glaube aber manchmal kann ich nicht anders,denn an eins glaube ich und das ist schicksal. ich danke gott,dass alles so gekommen ist. dass ich angefangen habe,den moment zu genießen und nicht immer an später zu denken,sondern einfach zu leben&zu handeln. ich glaub es war an der zeit,zeit für etwas neues, für etwas scheinbar perfektes.

So,während ich langsam einschlaf und an ihn denke wünsch' ich euch noch einen schönen abend und einen entspannten sonntag.

♥ anne

Dienstag, 1. Mai 2012

I'm yours

guckt mal was ich niedliches gefunden hab:

burn down the witches

'mein lied' ist gekührt worden. young blood wird mich ab jetzt den ganzen sommer hindurch begleiten und immer wenn ich das lied hören werde,werde ich an diesen sommer zurückdenken,mich an schönes& schlechtes erinnern,über manches lachen und über anderes weinen.



gestern abend war hexenfeuer und meine erwartungen an den abend waren ziemlich hoch,weil voriges jahr es einfach mega lustig war. der gestrige abend war nicht schlecht,aber soooo toll war er auch wieder nicht. ich hab paar neue leute kennengelernt, geshisht und mit meiner allerliebsten anja viiiiiiiieeeeeel gelacht.
heute früh hat mich dann aber wieder der alltag erschlagen. ich hab mir eigentlich vorgestellt von der sonne oder dem vogelgezwitscher geweckt zu werden aber meine mutter kam dem zuvor. sie riss meine zimmertür auf und fragte mich,ob ich noch dreckige wäsche hätte. guten morgen, dachte ich mir nur, brummte nein und schlief wieder ein. als ich dann langsam erwachte,war das erste an was ich ggedacht hab 'scheiße,du schreibst morgen spanisch klassenarbeit und hast noch kein stück gelernt', was für ein schöner tag kann das nur werden..